FIP-Forschung

Dr Diane Addie

Übersetzt von Carole Dording

 

Wie Katzen sich mit dem Felines Coronavirus infizieren, das Virus das FIP verursacht.

 

Das Felines Coronavirus (FCoV), das Virus das Feline Infektiöse Peritonitis (FIP) verursacht, wird mit dem Kot ausgeschieden. Wenn Katzen das Virus aufnehmen (oder einatmen) entsteht eine FCoV-Infektion. FCoV ist ein sehr ansteckendes Virus und es wird durch ganz wenig Katzenstreu-Staub aus einem Katzenklo, das kurz zuvor von einer infizierten Katze benutzt wurde, verbreitet.

Das FCoV ist ein ziemlich stabiles Virus, das bis zu 7 Wochen im Umfeld überleben kann (es ist nicht so stabil wie das Parvovirus, das ein Jahr überleben kann, ist aber viel stabiler als das Felines Herpesvirus, das nur so um die 12 Stunden überlebt). Das FCoV befindet sich im Katzenkot, in der Katzenstreu (außer, wenn die Streu Anti-Virus-Eigenschaften besitzt) und in einem stabilen Umfeld in einem Haus oder Asyl. Draußen, scharren die Katzen ihren Kot zu, der dann schnell im Boden abgebaut wird. Im Gegensatz zu Hunden, suchen die Katzen den Kot anderer Katzen nicht; dadurch ist die Wahrscheinlichkeit, dass das FCoV stirbt bevor eine andere Katze es antrifft sehr groß. Das FCoV ist sehr infektiös und wird im Verhältnis von Milliarden von Teilchen pro Gramm Kot (oder pro Unze Kot) ausgeschieden.

Im folgenden Videoclip, sehen wir einen gesunden FCoV infizierten Kater, Augustus. Sein Kot enthält Milliarden von hoch infektiösen Viren, wenn er aufs Katzenklo geht. Augustus scheidet das Virus während ein paar Wochen oder Monaten mit seinem Kot aus, und hört dann auf das Virus auszuscheiden; vielleicht wird niemand jemals erfahren, dass er infiziert ist. Dann kommt Plato, ein nicht infizierter Kater, der sich das Katzenklo mit Augustus teilt. Auch wenn das Klo geputzt wurde seitdem Augustus es benutzte, befinden sich doch noch immer eine große Menge von Coronaviren im Klo. Da Plato in der Katzenstreu scharrt, gelangt das Virus auf seine Pfoten. Wenn er sich dann putzt, dann leckt er das Virus von seinen Pfoten ab und schluckt es. Wir glauben, dass das Virus zuerst die Zellen entlang des Dünndarms infiziert (die so genannten Epithelzellen der Darmzotten). Sobald eine Katze mit FCoV infiziert ist, beginnt ein Kampf zwischen ihrem Immunsystem und dem Virus: die meisten Katzen gewinnen; sie räumen das Virus nach ein paar Wochen oder Monaten ab. Leider entwickeln 5 bis 10% der infizierten Katzen Feline Infektiöse Peritonitis (FIP).

Der beste Weg um eine FCoV-Infektion zu verhindern ist seinen Katzen zu erlauben draußen zu sein, aber nur wenn keine Gefahr für sie draußen besteht. Wenn Katzen nur drinnen leben, dann soll man wenigstens ein Katzenklo pro Katze aufstellen – am besten in verschiedenen Räumen. Es genügt, dass nur ein ganz wenig infizierter Katzenstreu-Staub auf das Katzenfutter gelangt, damit eine Katze mit FCoV infiziert wird. Deshalb soll man die Fress- und Trinknäpfe so weit wie möglich von den Katzenklos stellen. Haubentoiletten oder selbstreinigende Katzenklos sind sicherlich am besten. In diesem Videoclip, sehen wir einen leicht desinfizierten Boden, und einen schmutzigen Vorleger vor dem Katzenklo, um mikroskopisch kleine Teilchen von der infizierten Katzenstreu aufzufangen. Aber es waren zu wenige Katzenklos aufgestellt, so dass die Katzen ein Klo teilen mussten. Ein Kollege von Dr Diane Addie hat seine Katzen so trainiert, dass jede Katze stets sein eigenes Klo (in verschiedenen Räumen aufgestellt) benutzt, das verhindern soll, dass das Virus von einer FCoV infizierten Katze auf nicht infizierte Katzen übertragen wird. Einige Leute haben ihre Katzen so trainiert, dass sie Menschentoiletten benutzen.

Neuere Forschungen auf catvirus.com zeigen, dass die Katzenstreuart die Sie benutzen die Übertragung des FCoV von einer Katze auf die andere beeinflusst. Bis jetzt, haben wir noch keine Katzenstreu gefunden, die die Übertragung des FCoV ganz verhindert; aber man soll schon darauf achten eine Katzenstreu zu benutzen die die Katze nur minimal in der Wohnung verteilt, und die Anti-Virus-Eigenschaften besitzt. Die pflanzliche Katzenstreu (Holz-Pellets) ist die schlechteste für die Übertragung des FCoV, da die Holz-Pellets sich in Sägemehl verwandeln und sich dann schnell in der Wohnung verteilen. Beispiele von Katzenstreu die zurzeit geprüft werden:

Cat Attract TM von Precious Cat Litters (www.preciouscat.com)
World’s Best Katzenstreu (www.mpmproducts.co.uk , www.worldsbestcatlitter.com)
AK clumping (Klumpstreu) (www.asmineral.com/products.asp)

 

Weniger als 10% der FCoV-infizierten Katzen entwickeln FIP. Glücklicherweise scheiden die meisten der FCoV-infizierten Katzen das Virus nur einige Wochen oder Monate aus, danach schmeißt ihr Immunsystem das Virus raus.

 

Danksagung

Dr Diane Addie dankt den Leuten, die ihr bei ihrer Forschung helfen und die ihr dabei helfen das Feline Infektiöse Peritonitis (FIP) zu bekämpfen, indem sie ihr Katzen Probe-Exemplare spenden; Geld; ihre Zeit und Fachkenntnisse (insbesondere Melody Amundson von www.mariposacreations.net für die großzügige Stiftung der Webgestaltung); Carole Dording für die Übersetzung ins Deutsche; Marleen von der Yahoo FIPCatSupport Gruppe (http://pets.groups.yahoo.com/group/FIPCatSupport) und Steve Dale von Petworld (www.stevedalepetworld.com) für die Unterstützung; und natürlich Dr François Bagaïni von www.vetocyte.fr für seine glänzenden Animation Fähigkeiten.