Dorogaja's Undina

Neva Masquarade

seal-point-white

geboren am 8. September 2009

verließ uns leider am 15. März 2010

 

Undina 1

Am 22. – 23. Dezember 2009, kurz vor Weihnachten, habe ich Undina in Diepholz abgeholt. Der Tag in Diepholz war die kleine Maus ziemlich zurückhaltend. Während der Rückfahrt im Zug saß sie die ganze Zeit ganz ruhig in der Tragetasche und starrte mich an. Zuhause angekommen wurde sie dann zutraulicher und schmuste mit mir. Undina hatte wunderschöne blaue Augen.

UndinaAugen

Leider sollte Undina nur ein sehr kurzer, aber wunderschöner Traum werden. Meine Katzen Deenah und Emelie liebten die Kleine über alles, spielten sehr viel mit ihr und putzten sie mehrmals am Tag.

Undina 3

Doch dann geschah etwas sehr merkwürdiges. Am 4. März, von einem Tag auf den anderen, wollten Deenah und Emelie nichts mehr von Undina wissen. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht was los war, aber ich denke Deenah und Emelie wussten es ganz genau: Undina war krank, sehr krank. Sie wurde dann auch etwas ruhiger, bekam Durchfall und hatte Fieber.

Am Freitag, 5. März fuhren wir mit ihr nach Trier in eine Tierärztliche Praxis. Die Ärzte haben sofort ihre Temperatur gemessen (Sie hatte 41° C Fieber), sie geröntgt und eine Blutabnahme gemacht. Auf dem Röntgenbild sah man, dass bei Undina Flüssigkeit in den Abdomen geflossen war. Die Ärzte glaubten ihr Bauch würde mit Aszitesflüssigkeit anschwellen, was bedeuten würde, dass die Blutgefäße im Abdomen bereits beschädigt wären (Bei der effusiven Form der FIP ist gelblicher, fadenziehender Aszites als ein Leitsymptom anzusehen. (Liessmann, 2000)). Atmungsschwierigkeiten zeigte Undina keine (keine Flüssigkeit im Brustkasten). Das Röntgenbild und die Werte des Blutbildes deuteten auf die feuchte Form von FIP hin (Ansteckende Peritonitis mit Flüssigkeit bei Katzen, Feline Infektiöse Peritonitis).

Uns kamen die Tränen. Die Ärzte schlugen uns vor, mit einer Laser-Therapie zu versuchen Undina zu „heilen“ (zu bedenken ist, dass die Mortalität bei FIP sehr hoch ist, praktisch 100% erreicht). Die Laser-Therapie eignet sich insbesondere bei einer Schwäche des Immunsystems. FIP kommt vermehrt bei jungen Katzen vor, vor allem im Alter von 6 Monaten bis zu 2 Jahren, im Alter nimmt die Inzidenz stetig ab. Das könnte mit der mangelnden Reife des jugendlichen Immunsystems zusammenhängen (Liessmann, 2000). Da Undina zu diesem Zeitpunkt noch ziemlich munter war, hätten wir es nie geschafft sie einschläfern zu lassen. Es war uns aber auch klar, dass wir sie wegen Deenah und Emelie nicht mehr mit nach Hause nehmen konnten. Deshalb haben wir uns dann für die Laser-Therapie entschieden. Dann kam ein ganz furchtbarer Moment; wir mussten Undina abgeben. Wenn ich an diesen Moment zurückdenke, dann kommen mir auch heute noch die Tränen. Undina hielt sich mit ihren Krallen an meiner Jacke fest, ganz fest, sie wollte bei mir bleiben (obschon sie nur zwei Monate bei uns lebte). Zu dritt versuchten wir sie von mir los zu machen, aber immer wieder krallte sie sich fest.

Als wir dann wieder zu Hause waren, desinfizierten wir die ganze Wohnung, kochten jedes Spielzeug und jeden Fressnapf ab, wuschen alle Decken. Außerdem überwachten wir Deenahs und Emelies Temperatur.

Täglich gegen 11 sollte ich in die Tierärztliche Praxis anrufen, um zu erfahren wie es um Undina steht. Das war schrecklich; ich wurde morgens sehr früh wach und hoffte und zitterte. Am 10. März, sagte man mir, dass die Laser-Therapie Erfolg hätte und Undina es wahrscheinlich schaffen würde; es wäre keine Flüssigkeit mehr in ihrem Abdomen, sie würde gut fressen und wäre sehr munter. Wir machten uns große Hoffnungen. Am 11. März, hieß es, wir könnten sie am 15. (nach dem Wochenende) abholen, sie müsste nur noch während einer gewissen Zeit jede Woche ein Mal zur Nachbehandlung kommen. Wir freuten uns riesig über diese Nachricht. Am Samstag ging ich dann in den Zoohandel, Undina neues Spielzeug kaufen.

Als ich aus dem Zoohandel zurückkam, sah ich, dass die Tierklinik angerufen hatte. Ich bekam ein mulmiges Gefühl. Undina wurde rückfällig; binnen zwei Stunden floss wieder sehr viel Flüssigkeit in ihr Abdomen und ihr Bauch schwoll an. Unfassbar, Undina sollte nach Hause kommen und plötzlich sah alles wieder ganz anders aus.

In der Nacht von Sonntag auf Montag (15. März) ist Undina dann für immer eingeschlafen. Einerseits waren wir unendlich traurig dies zu erfahren, doch andererseits war es eine Erlösung, sowohl für sie als auch für uns. Jetzt wussten wir, dass sie nicht mehr leiden musste.

Danke kleine Maus; Du bist von uns gegangen, aber nicht aus unseren Herzen. Obschon du nicht lange bei uns warst, hast du vor allem unserer Deenah sehr viel gebracht. Deenah hat bis zu dem Tag wo du bei uns eingezogen bist, nur Trockenfutter gefressen. Doch dann hast du ihr gezeigt wie lecker Nassfutter und Quark sind. Du selber hast ja alles gefressen, was wir dir hinstellten. Wir hätten dich so gerne als erwachsene Katze mit Kitten gesehen.

Da unsere Undina so viel über sich ergehen lassen musste, denken wir noch sehr oft an sie und hoffen so sehr, dass die Entscheidung der Laser-Therapie richtig war und, dass sie nicht zu viel während dieser Zeit gelitten hat. Hoffentlich können die Erfahrungen, die die Ärzte mit Undina gemacht haben, später anderen Katzen helfen.

Undina 2

 

Undina 4